Nachfolge-Know-how

Ein bestehendes Unternehmen zu übernehmen hat viele Vorteile. Voraussetzung ist allerdings, dass der Nachfolger weiß, wie er diese Vorteile nutzen kann.

Die vielen Vorteile, die eine Unternehmensnachfolge gegenüber einer Neugründung hat, kommen nur dann zum Tragen, wenn Sie als Nachfolgerin oder Nachfolger das notwendige unternehmerische Know-how besitzen. Beispiele:

Vorteil: Umsatz vom ersten Tag an

Damit der Umsatz auch an allen weiteren Tagen nach der Übernahme fließt, müssen Nachfolgerinnen und Nachfolger in der Lage sein, in den laufenden Betrieb einzusteigen. Dafür benötigen sie z.B. Praxiserfahrung in puncto Betriebsorganisation, Controlling, Buchhaltung, Marktanalyse usw. Sie sollten wissen, welche alltäglichen (und nicht-alltäglichen) Schwierigkeiten im Betrieb auftreten können und wie sie gelöst werden.

Vorteil: Kunden- und Lieferantenstamm sind vorhanden

Langjährige Kunden und Lieferanten werden dem Unternehmen nur dann weiterhin treu bleiben, wenn sie von den unternehmerischen Fähigkeiten des Nachfolgers überzeugt sind und wenn „die Chemie“ stimmt. Es kommt daher nicht nur auf das fachliche Know-how an, sondern auch auf Kontaktfreude, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick.

Vorteil: Produkte/Dienstleistung sind auf dem Markt eingeführt

Um das Angebotssortiment auch weiterhin erfolgreich auf dem Markt zu verkaufen, sollten Nachfolger die Anforderungen an den Produktionsablauf bzw. die Bereitstellung der Dienstleistung und den Vertrieb genau kennen. Darüber hinaus sind genaue Branchenkenntnisse notwendig, nicht zuletzt um frühzeitig Ideen zur Optimierung oder Erweiterung des Angebot zu entwickeln.

Vorteil: Eingearbeitetes Personal

Sind mehrere Mitarbeiter im Unternehmen, sollten Nachfolger Führungserfahrung mitbringen. Je größer das Unternehmen ist, desto wichtiger sind außerdem Kenntnisse in der Personalverwaltung. Wie in allen anderen Bereichen der Unternehmensnachfolge sind auch hier kommunikative und soziale Kompetenzen gefragt, um das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen.

Beratung

Die Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern sowie Unternehmens- und Personalberater bieten Seminare und Schulungen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer bzw. Nachfolgerinnen und Nachfolgern an.

Weitere Informationen

Ende