Einleitung

Förderung und Finanzierung

Wer mit einer guten und innovativen Idee ein Start-up gründen möchte, benötigt dafür Geld. Je nach Vorhaben können das kleinere oder auch größere Beträge sein. Wer keine ausreichenden finanziellen Reserven hat, muss sich nach anderen Finanzierungsquellen umsehen. In Frage kommen zum Beispiel die Förderprogramme des Bundes und Länder. Sie unterstützen nicht nur ganz allgemein (fast) jede Art von Existenzgründung, sondern bieten auch spezielle Programme für innovative technologieorientierte Start-ups an.

Eine Auswahl der Bundesprogramme stellen wir Ihnen hier vor. Bitte erkundigen Sie sich auch, ob Ihr Bundesland eventuell ein geeignetes Programm für Ihr Vorhaben anbietet.

weiterlesen

Übersichtliche und gut verständliche Informationen zu allen Förderprogrammen des Bundes, der Länder und der EU finden Sie in der Förderdatenbank des Bundes www.foerderdatenbank.de.

Neben öffentlichen Förderprogrammen gibt es auch private Kapitalgeber: angefangen bei Familie und Freunden über Unternehmer, bis hin zu Venture Capital Gesellschaften, die sich mit größeren Beträgen an Ihrem Unternehmen beteiligen. Auch dazu finden informieren wir Sie auf den folgenden Seiten.

EXIST-Gründerstipendium

EXIST-Gründerstipendium

Für Wissenschaftler/innen aus Hochschulen oder öffentlichen, nicht gewinnorientierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie für Hochschulabsolventen und ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (bis zu fünf Jahre nach Abschluss bzw. Ausscheiden) und Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens die Hälfte ihres Studiums absolviert haben.

Was wird gefördert?
Der Zuschuss unterstützt innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Gründungsvorhaben von Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

weiterlesen

Wie wird gefördert?
Nicht-rückzahlbarer Zuschuss zur Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts über ein Stipendium für maximal drei Personen sowie für Sachausgaben und Coachingleistungen bis 22.000 Euro.

Wo wird der Antrag gestellt?
An Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Weitere Informationen

EXIST-Forschungstransfer

EXIST-Forschungstransfer

Für Forscherteams an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Was wird gefördert?
Herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. Ziel der ersten Förderphase ist es, die prinzipielle technische Machbarkeit der Produktidee sicherzustellen, den Businessplan auszuarbeiten und die Gründung des Unternehmens vorzubereiten. In der zweiten Förderphase stehen die Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie die Sicherung einer externen Anschlussfinanzierung des Unternehmens im Mittelpunkt.

weiterlesen

Wie wird gefördert?
In Form eines nicht-rückzahlbaren Zuschusses für
Förderphase I: Personalkosten für vier Personen, Sachkosten bis zu 70.000 .Euro
Förderphase II: Zuschuss bis zu 150.000 Euro (anteilige Kosten des Vorhabens)

Wo wird der Antrag gestellt?
An Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

EXIST-Forschungstransfer ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Weitere Informationen

High-Tech Gründerfonds

High-Tech Gründerfonds

Für junge Technologieunternehmen (nicht älter als ein Jahr), deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist.

 

Was wird gefördert?
Entwicklung eines Prototypen bzw. eines „proof of concepts“ oder zur Markteinführung führen. Neben dem Startkapital wird durch Coachingmaßnahmen die notwenige Betreuung und Unterstützung des Managements vermittelt.

 

weiterlesen

Wie wird gefördert?
Kombination aus offener Beteiligung und Darlehen durch den High-Tech Gründerfonds.

Wo wird der Antrag gestellt?
High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Weitere Informationen

German Silicon Valley Accelerator

German Silicon Valley Accelerator

Im Rahmen eines Modellprojektes unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) junge Unternehmen (nicht älter als drei Jahre) aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT).

Was wird gefördert?
Gefördert wird ein dreimonatiger Aufenthalt im Silicon Valley für bis zu zwei Personen.

weiterlesen

Dabei werden folgende Leistungen angeboten:

  • Überprüfung des Businessplans auf Eignung für den US-Markt und weitere Internationalisierung (globales Benchmarking).
  • Verbesserter Zugang zu den technologischen und finanziellen Ressourcen des weltweit führenden IT-Clusters.
  • Kontakte zu Know-how-Trägern und potenziellen Kunden im weltweit führenden IT-Markt in den USA.
  • Visa-Beantragung

weiterlesen

Bewerbungsverfahren
Das BMWi fördert bis zu 16 Start-ups im Jahr. Ein Start ist quartalsweise möglich. Bewerbungsmöglichkeiten und aktuelle Bewerbungstermine finden Sie auf der GSVA-Website.

Weitere Informationen

ERP-Innovations-programm

ERP-Innovationsprogramm

Für gewerbliche Unternehmen und Freiberufler, die seit mindestens zwei Jahren am Markt aktiv sind.

Was wird gefördert?
Finanzierung marktnaher Forschung und der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen sowie ihrer Markteinführung, Maßnahmen zur Qualitätssicherung

Wie wird gefördert?
Förderung als integriertes Finanzierungspaket, das aus einem klassischen Darlehen (Fremdkapitaltranche) und einem Nachrangdarlehen (Nachrangtranche) besteht.

weiterlesen

Wo wird der Antrag gestellt?
Anträge werden über Bank oder Sparkasse (Hausbank) an die KfW Bankengruppe gerichtet.

Weitere Informationen

Beteiligungskapital

Beteiligungskapital

Beteiligungskapital, Wagniskapital, Risikokapital oder auch Venture Capital. Viele Namen, die im Prinzip alle dasselbe meinen: Ein Investor (Unternehmen oder Privatperson) beteiligt sich mit seinem Kapital an einem Start-up. Ausgewählte Kapitalgeber stehen der Unternehmensführung darüber hinaus mit ihrem unternehmerischen Know-how zur Seite. Beteiligungskapital wird u.a. angeboten von:

  • Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften (MBG)
    Gesellschafter sind Kammern, Verbände und Banken, die keinen Einfluss auf die laufende Geschäftsführung nehmen. Als neutrale Kapitalgeber beteiligen sie sich meist in Form einer stillen Beteiligung mit günstigen Konditionen.

weiterlesen

  • KfW Bankengruppe
    Sie beteiligt sich über den ERP-Startfonds an innovativen kleinen Technologieunternehmen.
  • Business Angels
    Bei den Business Angels handelt es sich um erfahrene Manager oder Unternehmer, die ihr privates Kapital, ihr Know-how und ihr Kontaktnetzwerk in junge Unternehmen einbringen.
  • Beteiligungskapitalgesellschaften/Venture Capital Gesellschaften
    Sie beteiligen sich meist mit höheren Beträgen an Unternehmen, ohne Einfluss auf die Geschäfte zu nehmen. Ihr Ziel ist es, nach einem vereinbarten Zeitraum mit einer dem Risiko ihrer Beteiligung angemessener Rendite aus dem Unternehmen wieder auszusteigen.

weiterlesen

  • Bundesländer
    Einzelne Bundesländer haben spezielle förderorientierte Beteiligungsgesellschaften aufgelegt, um Beteiligungskapital für junge Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen

Crowdfunding

Crowdfunding

Existenzgründerinnen, -gründer oder Unternehmen stellen ihr Vorhaben auf einer passenden Crowdfunding-Plattform im Internet vor und nennen die Höhe der benötigten Geldsumme. Im günstigsten Fall stellt eine Vielzahl meist privater anonymer Geldgeber kleine Geldbeträge zur Verfügung, die in der Summe dem erforderlichen Finanzierungsbedarf entsprechen. Je nach Crowdfunding-Plattform werden unterschiedliche Kapitalgeber und -suchende angesprochen. Für innovative Start-ups gibt es zum Beispiel eigene Crowdfunding-Plattformen. Bei der Art der Finanzierung kann es sich entweder um Unternehmensbeteiligungen, um Darlehen oder auch - vor allem im Kreativ-, Sozial- oder Umweltbereich - um eine Art Sponsoring handeln.

Weitere Informationen