Beratung und Information

Gründerinnen und Gründern sowie Selbständigen in den Freien Berufen stehen eine Reihe von Ansprechpartnern und schriftlichen Informationen zur Verfügung.

Institut für Freie Berufe (IFB) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Telefonische Beratung:
Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr
Telefon: 0911 23565-28
Beratung per E-Mail:
info@ifb.uni-erlangen.de
In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bietet das IFB Einzelberatungen.

Weitere Informationen

Kammern und Verbände

Die Kammern und Verbände der Freien Berufe bieten in aller Regel Beratungen, Informationen und Fortbildungen zu Fragen der Gründung und Unternehmensführung an. Eine Übersicht dazu bietet der Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

Weitere Informationen


BeratungsförderungBei der Vorbereitung Ihres Gründungsvorhabens können Sie sich von Unternehmens- bzw. Existenzgründungsberatern helfen lassen. Diese Beratungsleistungen sind kostenpflichtig. Eine Reihe von Bundesländern bietet daher einen Zuschuss zu den Beratungskosten oder kostenfreie Beratungsleistungen an.
www.existenzgruender.de

Weitere Informationsmaterialien

GründerZeiten Nr. 17: Existenzgründungen durch freie Berufe
Freie Berufe unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von gewerblichen Unternehmen. Um welche Unterschiede es sich dabei handelt und auf was es bei der Gründung ankommt, beschreibt diese GründerZeiten.

eTraining „Freie Berufe“
Das Lernprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wurde mit Unterstützung des Instituts für Freie Berufe entwickelt und bietet eine intensive Vorbereitung auf die freiberufliche Selbständigkeit.

Broschüre: „Alles, nur kein Unternehmer? Tipps für Gründerinnen, Gründer und Selbständige in der Kultur- und Kreativwirtschaft“
Die Broschüre richtet sich vor allem an die vielen die angehenden Freiberufler sowie Klein- und Kleinstbetriebe im Kreativsektor: Autoren, Filmemacher, Musiker, bildende und darstellende Künstlerinnen und Künstler, Architekten, Designer, Entwickler von Computerspielen usw. Sie bündelt praktische Ratschläge zu allen Phasen und Themen der Gründung.

Ende

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung bietet Informationen und Praxishilfen für (angehende) Selbständige in der Kultur- und Kreativwirtschaft an. Zudem bieten die regionalen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern Existenzgründern und Kreativunternehmen Orientierungsberatung an. Dabei arbeiten sie eng mit den bestehenden Beratungs- und Förderangeboten vor Ort zusammen.
Infoline: 030 346465300