Aktuelle Meldungen

  • Hilfe für Hochwasseropfer

    Die KfW bietet einen Teil ihrer bestehenden Förderprogramme für hochwassergeschädigte Unternehmen, private Verbraucher und Kommunen zu besonders günstigen Konditionen an.

    Die KfW bietet einen Teil ihrer bestehenden Förderprogramme für hochwassergeschädigte Unternehmen, private Verbraucher und Kommunen zu besonders günstigen Konditionen an. Zur Überwindung kurzfristiger Liquiditätsprobleme haben betroffene Unternehmen außerdem die Möglichkeit der Stundung von Zins- und Tilgungsleistungen bei bereits laufenden KfW- und ERP-Krediten. Die Anträge müssen bei der Bank oder Sparkasse gestellt werden.

    Auch die Industrie- und Handelskammern und Handwerksammern helfen Unternehmen schnell und unbürokratisch. Sie vermitteln u.a. Sachverständige, um die entstandenen Schäden in den Betrieben aufzunehmen und helfen bei der Kontaktaufnahme zu Fördereinrichtungen und Hilfsprogrammen.

    Die Bundesagentur für Arbeit weist darauf hin, dass für Arbeitsausfälle bei Betrieben, die von Hochwasserschäden betroffen sind, Kurzarbeitergeld gezahlt werden kann.

    WEITERE INFORMATIONEN

    Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
    Rösler: Hilfe für Hochwasseropfer steht ab sofort bereit

    BMWi-Existenzgründungsportal
    IHKs helfen Unternehmen schnell und unbürokratisch

    Handwerkskammern unterstützen bei Hochwasserschäden

    BMWi-Unternehmensportal
    Kurzarbeitergeld für Betriebe mit Hochwasserschäden

  • Investitionszuschuss Wagniskapital nimmt Fahrt auf

    Der seit dem 15. Mai dieses Jahres verfügbare Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) mit dem die Bundesregierung deutlich mehr Beteiligungskapital zur Finanzierung junger innovativer Start-ups mobilisieren will, wird intensiv nachgefragt.

    Der seit dem 15. Mai dieses Jahres verfügbare Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) mit dem die Bundesregierung deutlich mehr Beteiligungskapital zur Finanzierung junger innovativer Start-ups mobilisieren will, wird intensiv nachgefragt. Laut Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums die Förderung bundesweit betreut, sind in den ersten zwei Wochen 143 Anträge von Kapital suchenden Unternehmen auf Förderfähigkeit im Rahmen des IVZ gestellt worden. Davon sind durch das BAFA bereits 35 Anträge positiv beschieden worden. Der erste Bewilligungsbescheid an einen Investor wurde von Bundesminister Rösler am 4. Juni überreicht.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Investitionszuschuss Wagniskapital nimmt Fahrt auf

    Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
    Rösler: Bedingungen für Gründer und junge Technologieunternehmen in Deutschland weiter stärken

  • Textilgestalter-Gewerbe erhält erstmals eine Meisterprüfungsverordnung

    Beim Textilgestalter-Handwerk handelt es sich um ein zulassungsfreies Handwerk.

    Beim Textilgestalter-Handwerk handelt es sich um ein zulassungsfreies Handwerk. Dies bedeutet, dass die bestandene Meisterprüfung - anders als bei zulassungspflichtigen Handwerken - für die selbständige Berufsausübung nicht obligatorisch ist. Die Handwerksordnung sieht jedoch die Option einer freiwilligen Meisterprüfung vor. Das Textilgestalter-Handwerk, das rund 1.370 selbständige Betriebe umfasst, erhält nun eine moderne, zeitgemäße Meisterprüfungsverordnung. Sie tritt am 1. September 2013 in Kraft.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Textilgestalter-Gewerbe erhält erstmals eine Meisterprüfungsverordnung

  • Neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

    Der Bundesrat hat der siebten Änderung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) zugestimmt.

    Der Bundesrat hat der siebten Änderung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) zugestimmt. Die HOAI 2013 regelt die Honorare für Planungsleistungen von Architekten und Ingenieuren und berücksichtigt dabei die umfassend modernisierten Leistungsbilder, die insbesondere an die neuen Anforderungen im Bau- und Umweltrecht angepasst worden sind. Die HOAI 2013 tritt am Tag nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft.

    WEITERE INFORMATIONEN UND QUELLE

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Weg frei für die neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

  • Telefonische Warteschleifen kostenfrei

    Telefonische Warteschleifen in Service-Hotlines sind seit 1. Juni 2013 kostenfrei.

    Telefonische Warteschleifen in Service-Hotlines sind seit 1. Juni 2013 kostenfrei. Verstößt der Anbieter gegen die Vorgaben, entfällt sein Entgeltanspruch und der Anruf ist für den Verbraucher kostenfrei. Darauf weist der Hightech-Verband BITKOM hin. Zudem drohen dem Anbieter hohe Bußgelder.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Telefonische Warteschleifen ab Juni kostenfrei

  • Herausforderung Unternehmertum 2014

    Studierende, die bereits während des Studiums unternehmerische Praxiserfahrung sammeln oder ihre eigenen Gründungsideen realisieren möchten, können sich bis 1. September 2013 für eine Förderung bewerben.

    Studierende, die bereits während des Studiums unternehmerische Praxiserfahrung sammeln oder ihre eigenen Gründungsideen realisieren möchten, können sich bis 1. September 2013 für eine Förderung aus dem Programm "Herausforderung Unternehmertum 2014" bewerben. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Herausforderung Unternehmertum 2014

  • EU sucht innovative grüne Projekte

    Die EU-Kommission fördert Öko-Innovationsprojekte mit insgesamt 31,5 Millionen Euro.

    Die EU-Kommission fördert Öko-Innovationsprojekte mit insgesamt 31,5 Millionen Euro. Sie ruft daher insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auf, ihre Projekte aus den fünf Bereichen Materialrückführung, Wasser, nachhaltige Baustoffe, umweltfreundliche Geschäftspraktiken sowie Lebensmittel und Getränke einzureichen. Gesucht sind Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen, die noch nicht am Markt positioniert sind. Die Europäische Kommission bietet eine Kofinanzierung von bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten des Vorhabens. Projekte können bis zum 5. September 2013 eingereicht werden. Weitere Informationen

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Innovative grüne Projekte gesucht