Existenzgründung

BMWi-Expertenforum

Als Existenzgründerin und Existenzgründer hat man täglich mit neuen Fragen zu tun.

Hilfestellung und Orientierung bietet hier das BMWi-Expertenforum. Expertinnen und Experten des BMWi-Expertenforums beantworten Ihre Frage und weisen Ihnen den weiteren Gründungsweg. In unserem eMagazin stellen wir Ihnen jeweils einen der über 40 Experten vor.

Stephanie Weber

Stephanie Weber ist als Infoline-Koordinatorin der Abteilung Versicherung und Leistungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) tätig. Der Spitzenverband Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung vertritt die Interessen der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Der Verband nimmt gemeinsame Aufgaben für seine Mitglieder wahr. Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie übernehmen die Folgen von Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten aller Arbeitnehmer, Schüler, Studenten und Kindergartenkinder. In allen Versicherungsfällen übernehmen sie die medizinische Versorgung und bei Bedarf die berufliche und soziale Wiedereingliederung. Außerdem sorgen sie für die finanzielle Absicherung der Betroffenen. Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sind auch zuständig für die Verhütung aller arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren.

Im BMWi-Expertenforum beantwortet sie Fragen zu den Themen:
- Mitgliedschaft
- Beiträge
- Freiwillige Versicherung für Unternehmer und Freiberufler
- Versicherungsfälle
- Umfang der Versicherung
- Arbeitsschutz

Wir stellen Ihnen hier einige Fragen vor, die von Stephanie Weber im BMWi-Expertenforum beantwortet wurden. Weitere bereits beantwortete Fragen finden Sie in der Rubrik „Persönliche Absicherung“ des BMWi-Expertenforums. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Frage an die BMWi-Experten zu stellen.

 

FrageIch möchte mich als Yogalehrerin selbständig machen und in diesem Zusammenhang gerne wissen, wie ich mich und die Kursteilnehmer am besten absichern kann, und ob ich einer Berufsgenossenschaft beitreten muss und wenn ja, welcher?


Antwort

Jeder Unternehmer muss sein Unternehmen beim zuständigen Unfallversicherungsträger anmelden. Ich empfehle Ihnen die Anmeldung bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft. Die Anmeldung können Sie dort auch online vornehmen: www.vbg.de.

Sie selbst als Unternehmerin sind durch die Anmeldung bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft nicht unfallversichert. Sie können sich aber freiwillig bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft versichern. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft berät Sie dazu gern. Zur Absicherung Ihrer Kursteilnehmer empfehle ich Ihnen sich von einem privaten Versicherungsunternehmen zum Thema Betriebshaftpflicht beraten zu lassen.

Quelle: Stephanie Weber
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

April 2014

nach oben

FrageHeilpraktiker für Psychotherapie sind laut § 4 Abs. 3 SGB VII beitragsfrei in der gesetzlichen Unfallversicherung. Was gilt für systemische Berater und was gilt für Seminarleiter?


Antwort

§ 4 Abs. 3 SGB VII enthält eine abschließende Aufzählung der Personengruppen, die vom Versicherungsschutz nach § 2 Abs. 1 Nr. 9 SGB VII ausgenommen sind.

Da Sie verschiedenen Tätigkeiten nachgehen, empfehle ich Ihnen zur Klärung des Versicherungsschutzes mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege Kontakt aufzunehmen.

Quelle: Stephanie Weber
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Januar 2014

nach oben

FrageIch habe am 14.11.2013 mein Hauptgewerbe bei meiner Stadt angemeldet. Welche BG ist für mich zuständig - wo muss ich mich melden? Das Gewerbe lautet: Gartenpflege & andere Serviceleistungen, Gartenpflege aller Art, Hausmeisterservice, wobei dort mit enthalten ist die Entrümplung, Maler-Tapezierarbeiten sowie Verlegung von sämtlichen Bodenbelägen, Winterdienst auch für Großobjekte und noch vieles mehr.


Antwort

Die Zuständigkeit eines Unfallversicherungsträgers für ein Unternehmen richtet sich nach Art und Gegenstand des Unternehmens. Für die von Ihnen angemeldeten Tätigkeiten kommt die Zuständigkeit verschiedener Unfallversicherungsträger in Betracht.

Übt ein Unternehmen verschiedene Tätigkeiten aus, für die unterschiedliche Unfallversicherungsträger zuständig sind, ist der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit entscheidend. Der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit richtet sich nach dem Personaleinsatz bzw. der Arbeitszeit der/ die für die einzelnen Tätigkeiten aufgewendet wird. Gewinn und Umsatz sind nicht entscheidend. Bitte prüfen Sie zunächst, in welchem Bereich aus Ihrer Sicht der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit liegt und melden Ihr Unternehmen dann beim entsprechenden Unfallversicherungsträger an.

Ein Anhaltspunkt für die Einschätzung können auch Aufträge sein, die Sie bereits angenommen haben. Können Sie den Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit noch nicht benennen, melden Sie Ihr Unternehmen bitte bei einem der aufgeführten Unfallversicherungsträger an, dort erfolgt dann die weitere Prüfung.

Gartenpflege:
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Hausmeisterservice, Maler-Tapezierarbeiten, Verlegung von sämtlichen Bodenbelägen, Winterdienst: Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft - BG BAU
www.bgbau.de

Entrümpelung:
Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution
www.bghw.de

Quelle: Stephanie Weber
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

November 2013

nach oben