Existenzgründung

BMWi-Expertenforum

Als Existenzgründerin und Existenzgründer hat man täglich mit neuen Fragen zu tun.

Als Existenzgründerin und Existenzgründer hat man täglich mit neuen Fragen zu tun. Hilfestellung und Orientierung bietet hier das BMWi-Expertenforum. Die Expertinnen und Experten beantworten Ihre Frage und weisen Ihnen den weiteren Gründungsweg. In unserem eMagazin stellen wir Ihnen jeweils einen der über 40 Experten vor.

Dr. Norbert Schmidt

Dr. Norbert Schmidt ist Ansprechpartner beim eBusiness-Lotsen Osnabrück. Dabei handelt es sich um ein Verbundprojekt verschiedener Partner aus Forschung und Wirtschaft, das eng mit dem iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück e.V. zusammenarbeitet. Der eBusiness-Lotse Osnabrück ist Teil der "Förderinitiative eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen", die in den Förderschwerpunkt "Mittelstand-Digital - IKT-Anwendungen in der Wirtschaft" des Bundeswirtschaftsministeriums eingebettet ist. Dr. Norbert Schmidt ist seit 20 Jahren in dem Themenfeld E-Business aktiv.

Im BMWi-Expertenforum beantworten er Fragen zu den Themen:
- E-Commerce
- IT-basierte Dienstleistungen
- Betriebliche Anwendungssoftware

Wir stellen Ihnen hier einige Fragen vor, die von Dr. Norbert Schmidt im BMWi-Expertenforum beantwortet wurden. In der Rubrik „E-Business“ können Sie ihm sowie seinen beiden Kollegen, André Rößler vom eBusiness-Lotsen Dresden und Holger Seidenschwarz vom eBusiness-Lotsen Ostbayern, Ihre Frage stellen.

 

FrageWir wollen über eine Website eine Dienstleistung anbieten. Wir besitzen allerdings nicht die nötige Kompetenz, um die Seite zu realisieren. Wir haben deshalb ein Pflichtenheft erstellt, welches das Design jeder einzelnen Seite sowie die Geschäftsprozesse abbildet. Wir haben mit diesem Pflichtenheft mehrere Agenturen/Freelancer angefragt. Die Angebotsspanne für die Realisierung reicht nun von 6 bis 50.000 Euro und wir sind nicht wirklich in der Lage, die Qualität der Angebote und deren technischen Ansätze zu bewerten und eine Entscheidung zu treffen. Wir brauchen jemanden, der uns neutral bei der Auswahl der Agentur und der optimalen technischen Lösung berät, ohne dass bereits hierfür enorme Kosten anfallen. Haben Sie einen Rat für uns, wie wir weiter vorgehen sollen?


Antwort

Die Grundlage für eine erfolgreiche Projektabwicklung ist eine möglichst detaillierte Dokumentation Ihrer Anforderungen. Somit haben Sie den ersten Schritt schon getan. Die Realisierungsmöglichkeiten sind allerdings vielfältig. Es gibt zahlreiche Software-Systeme zur Erstellung von Internetseiten auf Markt. Die Bandbreite reicht von lizenzkostenfreien Lösungen bis hin zu hochpreisigen Systemen, bei denen allein schon die notwendigen Lizenzen mehrere zehntausend Euro verschlingen können. Ähnlich verhält es sich mit der Preisstruktur entsprechender Dienstleister. Somit ist der Vergleich entsprechender Angebote äußerst schwierig.

Neben den Kosten für die Erstellung Ihrer Homepage gilt es bei der Dienstleisterauswahl jedoch noch weitere Kriterien zu berücksichtigen, wie zum Beispiel die regionale Nähe. Ein besonders wichtiges Kriterium ist die passende "Chemie" zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Außerdem sollte der Dienstleister im Sinne des Kunden denken und handeln. Bei allen Fragen zur Planung und Umsetzung Ihrer Homepage raten wir Ihnen die Unterstützung durch das eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Anspruch zu nehmen. Das bundesweite Netzwerk bietet Ihnen fachkundige Hilfestellungen und unterstützt Sie bei der Auswahl und dem Einsatz passender Software-Lösungen. Zum Angebot des Netzwerkes gehören persönliche Informationsgespräche z.B. bei einem der bundesweit 38 Kompetenzzentren in Ihrer Nähe. In Nordrhein-Westfalen steht Ihnen der eBusiness-Lotse Ruhr gerne zur Verfügung.

Quelle: Dr. Norbert Schmidt
eBusiness-Lotse Osnabrück

Juni 2014

nach oben

FrageIch bin jung, motiviert und zielstrebig und suche eine neue Herausforderung und berufliche Veränderung bzw. möchte in die Selbständigkeit gehen. Diesbezüglich habe ich mir schon etliche Gedanken gemacht und habe ausgereifte Ideen wie z.B. einen Onlineshop, der sich auf Elektronik von Smartphones bis Spiele-Konsolen und Zubehör erstreckt. In diesem Bereich habe ich bislang als Hobby schon viele positive Ergebnisse und Erfolge erzielt und möchte dies nun mit meiner Geschäftsidee professionalisieren. Leider fehlt mir vermutlich für die Umsetzung der effektive Businessplan, womit ich mich an Sie wende. Können Sie mir diesbezüglich Ratschläge geben?


Antwort

Der Businessplan ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Wir empfehlen Ihnen zur Erstellung des Businessplans die Publikation "GründerZeiten Nr. 07: Businessplan (PDF, 87 KB)" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die Sie unter www.existenzgruender.de herunterladen können. 

Zusätzlich sollten Sie regionale Angebote in Anspruch nehmen. Dazu zählen Info-Veranstaltungen, z.B. der Hamburger Gründertag oder kleinere Workshops, die häufig von Wirtschaftsförderungseinrichtungen oder Kammern angeboten werden. Diese Einrichtungen bieten z.T. auch Einzelgespräche an. 

Wichtigstes Element eines Businessplanes bei eCommerce-Gründungen ist die möglichst gute Zeitplanung für den ROI (Return on invest), der bei größeren Vorhaben mehrere Jahre dauern kann und Grundlage für den Kapitalbedarf ist. Zugleich stellt dieser Punkt auch den schwierigsten Teil dar. Evtl. könnten hier Gespräche mit Shop-Betreibern aus anderen Branchen hilfreich sein. 

Bei Ihrer Geschäftsidee (Online-Shop Elektronik) sollten Sie bedenken, dass Sie sich gegen eine große Konkurrenz durchsetzen müssen und somit entsprechende Alleinstellungsmerkmale sehr wichtig sind. Auch der guten Sichtbarkeit Ihres Online-Shops bei Suchmaschinen sollte eine besondere Bedeutung zukommen.

Bei allen Fragen zur Planung und Umsetzung eines Online-Shops raten wir Ihnen die Unterstützung durch das eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Anspruch zu nehmen. Das bundesweite Netzwerk bietet Ihnen fachkundige Hilfestellungen und unterstützt Sie bei der Auswahl und dem Einsatz passender Software-Lösungen. Zum Angebot des Netzwerkes gehören persönliche Informationsgespräche z.B. bei einem der bundesweit ca. 40 Kompetenzzentren in Ihrer Nähe.

Quelle: Dr. Norbert Schmidt
eBusiness-Lotse Osnabrück

März 2014

nach oben

FrageIch benötige Informationen dazu, was ich beachten muss, wenn ich ein Online-Auktionshaus aufbauen möchte. Wenn Sie mir weiterhelfen könnten mit entsprechendem Material, würde ich mich sehr freuen.


Antwort

Beim Aufbau eines Online-Auktionshauses gibt es viele Dinge zu beachten. Bevor Sie sich um die Auswahl einer Software kümmern, sollten Sie sich z.B. Gedanken machen über die Art der Auktion, über die Abläufe (Prozesse), die im laufenden Geschäft von statten gehen werden, oder über gewünschte Zahlungsmodalitäten. Alle Anforderungen sollten dann in einem sogenannten Lastenheft zusammengefasst werden, welches die Basis für die Auswahl einer Software bildet.

Auf dem Markt sind zurzeit viele Anbieter von Online-Auktionssoftware. Mit den Anforderungen aus dem Lastenheft ist es leichter, die passende Lösung zu finden. Eine ähnliche Recherche, die wir vor kurzem durchgeführt haben, hat ergeben, dass viele Lösungen auf den ersten Blick geeignet scheinen, bei genauerer Betrachtung dann aber doch nicht die wichtigsten Anforderungen erfüllen. Eine Marktübersicht zu entsprechenden Softwareprodukten ist uns leider nicht bekannt.

Wir empfehlen Ihnen ein kostenloses Informationsgespräch mit dem eBusiness-Lotsen Lübeck

Quelle: Dr. Norbert Schmidt
eBusiness-Lotse Osnabrück

Januar 2014

nach oben