Aktuelle Meldungen

  • Zypries gratuliert zu 10 Jahren bundesweite gründerinnenagentur

    Die Parlamentarische Staatssekretärin beim BMWi, Brigitte Zypries, hat am 10. Oktober 2014 auf dem Jubiläumskongress „10 Jahre Europäisches Erfolgsmodell bga“ der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) zu ihrem zehnjährigen Bestehen gratuliert.

    Die Parlamentarische Staatssekretärin beim BMWi, Brigitte Zypries, hat am 10. Oktober 2014 auf dem Jubiläumskongress „10 Jahre Europäisches Erfolgsmodell bga“ der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) zu ihrem zehnjährigen Bestehen gratuliert.

    Staatssekretärin Zypries: „Die bga mit ihren 2.000 regionalen Partnerinnen unterstützt seit 10 Jahren Frauen bei der Gründung ihres Unternehmens und im Unternehmensalltag. Sie tut das sehr erfolgreich und unterstützt so die Bundesregierung bei ihrem Ziel, das unternehmerische Potenzial von Frauen in Deutschland besser zur Geltung zu bringen und mehr Frauen dazu zu motivieren, ein Unternehmen zu gründen. Bislang wird nur jedes dritte Unternehmen von einer Frau gegründet und nur jedes zehnte wachstumsorientierte Start-up von einer Geschäftsführerin geleitet. Die vielen erfolgreichen Unternehmerinnen, die über die bga ihre Erfahrungen einbringen und an Gründerinnen weitergeben, zeigen anderen, dass sich der Schritt in die Selbständigkeit lohnt."

    WEITERE INFORMATIONEN UND QUELLE

    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    10 Jahre Europäisches Erfolgsmodell bga

  • Gründerinnen Mut machen

    Der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ (BJDW) beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) startete am 15. September seine deutschlandweite Kampagne, die Unternehmerinnen sichtbar und potentiellen Gründerinnen Mut machen soll.

    Der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ (BJDW) beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) startete am 15. September seine deutschlandweite Kampagne, die Unternehmerinnen sichtbar und potentiellen Gründerinnen Mut machen soll.

    In Videointerviews berichten 10 Gründerinnen aus der Digitalen Wirtschaft von sich und ihrem Werdegang. Auf die Frage „Welchen Rat würdest Du Deinem 14-jährigen Ich geben“ erhalten die Zuschauer viele Tipps aus dem Lebensalltag zum Thema Unternehmensgründung, speziell von Frauen.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Gründerinnen Mut machen

  • Verbesserte Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups

    Mit INVEST erhalten private Investoren 20 Prozent ihrer Eigenkapital-Investition erstattet. Voraussetzung ist, dass sie sich mit mindestens 10.000 Euro an jungen innovativen Unternehmen beteiligen und die Beteiligung mindestens drei Jahre halten.

    Mit INVEST erhalten private Investoren 20 Prozent ihrer Eigenkapital-Investition erstattet. Voraussetzung ist, dass sie sich mit mindestens 10.000 Euro an jungen innovativen Unternehmen beteiligen und die Beteiligung mindestens drei Jahre halten.

    INVEST verringert damit das Investitionsrisiko der Business Angels und verbessert gleichzeitig die Chancen der Unternehmen, einen Wagniskapital-Investor zu finden. Das Bundeskabinett hat nun zusätzlich beschlossen, den INVEST-Zuschuss für Wagniskapital von den Ertragssteuern zu befreien.


    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Gabriel: Steuerbefreiung des INVEST-Zuschusses verbessert Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups

  • Handlungsempfehlungen zur Stärkung von IT-Start-ups

    Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat am 19. September 2014 in Berlin den zweiten Bericht des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ mit Handlungsempfehlungen zur Stärkung der IT-Start-ups entgegengenommen.

    Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat am 19. September 2014 in Berlin den zweiten Bericht des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ mit Handlungsempfehlungen zur Stärkung von IT-Start-ups entgegengenommen.

    Der Bericht enthält u.a. Aussagen und Vorschläge für die Themenfelder Gesellschaft, Infrastruktur, Unterstützung, Finanzierung und Wachstum.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ übergibt Handlungsempfehlungen an Bundesminister Gabriel

  • Energiegründern ein Gesicht geben

    Das Projekt „Energiegründer“ macht mit der Website www.energiegruender.de auf Gründungen im Energiesektor aufmerksam. Ziel des Projekts ist es, ein stärkeres Bewusstsein für Energiegründer zu schaffen.

    Das Projekt „Energiegründer“ macht mit der Website www.energiegruender.de auf Gründungen im Energiesektor aufmerksam. Ziel des Projekts ist es, ein stärkeres Bewusstsein für Energiegründerinnen und -gründer zu schaffen.

    Unterstützt wird das Projekt des RKW Kompetenzzentrums durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Viele Energiegründerinnen und -gründer in Deutschland sind sehr erfolgreich - doch ihre Geschichten weitgehend unbekannt. Dabei gründeten nach einer vom ZEW im Frühjahr 2014 veröffentlichten Studie in den Jahren 2009 bis 2011 jährlich rund 3.000 Unternehmen alleine im Marktsektor „eEnergie-Erzeugung“. Die fehlende Wahrnehmung hat zur Folge, dass viele potenzielle Gründerinnen und Gründer nicht wissen, dass sie im Bereich Energieerzeugung gute Karrierechancen haben.

    WEITERE INFORMATIONEN

    BMWi-Existenzgründungsportal
    Energiegründern ein Gesicht geben - das neue RKW-Projekt „Energiegründer“