Existenzgründung

BMWi-Expertenforum

Als Existenzgründerin und Existenzgründer hat man täglich mit neuen Fragen zu tun.

Hilfestellung und Orientierung bietet hier das BMWi-Expertenforum. Die Expertinnen und Experten beantworten Ihre Frage und weisen Ihnen den weiteren Gründungsweg. In unserem eMagazin stellen wir Ihnen jeweils einen der über 40 Experten vor.

Bernd Rüegg

Diplom-Betriebswirt Bernd Rüegg (CMC-BDU) ist Gesellschafter-Geschäftsführer der M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH (BDU e.V.). Zuvor war er über 20 Jahre als Geschäftsführer und General Manager im Maschinen- und Anlagenbau tätig mit 15 Jahren Erfahrung im Unternehmenskauf und -verkauf. Die M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH beschäftigt sich bundes- und europaweit mit der Beratung von inhabergeführten, mittelständischen Unternehmen, die im Zuge der Unternehmensnachfolge und/oder aus strategischen Motiven der Inhaber neue Gesellschafter bzw. Nachfolger suchen. Es bestehen u.a. Akkreditierungen und Mitgliedschaften beim Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V., IACVA e.V. (Bundesverband der professionellen Unternehmensbewerter), RKW e.V. und als zertifizierter Wirtschafts-Mediator des Instituts für Sachverständigenwesen (IfS e.V.). Bernd Rüegg ist außerdem Regionalpartner der Unternehmensbörse nexxt-change.

Im BMWi-Expertenforum beantwortet er Fragen zu den Themen:

  • Unternehmensverkaufs-Konzepte, Unternehmensverkaufs-Exposés, Unternehmensbewertung, Verkäufer-Due-Diligence, vertragliche Gestaltung
  • Suche und Auswahl von qualifizierten Übernehmern (MBI, MBO, B2B)
  • Konzepte zum Unternehmenskauf, Unternehmensnachfolge, Finanzierung, Unternehmensbewertung, Käufer-Due-Diligence, vertragliche Gestaltung
  • Gesprächen und Verhandlungen zwischen Übergebern und Übernehmern
  • Koordination mit Steuerberatern, Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Banken

Wir stellen Ihnen hier einige Fragen vor, die von Bernd Rüegg im BMWi-Expertenforum beantwortet wurden. In der Rubrik „Unternehmensnachfolge“ können Sie ihm Ihre Frage stellen.

Zum Expertenforum

(Bildrechte: M & A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH)

 

FrageIch bin bereits selbständig und auf Honorarbasis tätig. Nun bietet sich mir die Möglichkeit, die Ballettschule für die ich seit mehr als zehn Jahren tätig bin, zu übernehmen. Meine Frage ist nun, an wen ich mich wenden kann, wenn ich Klärungsbedarf zu gängigen Übernahmeverfahren habe. Wie wird die Übergabe von Inventar, Kundenstamm etc. in der Regel gehandhabt? Wie wird eine Ablösesumme in der Regel berechnet? Muss ich mich diesbezüglich an einen Steuerberater wenden oder können Sie mir entsprechende Kontakte weiterleiten?


Antwort

Wenn Sie selbst mit einer Unternehmensübernahme keine persönlich fundierten Erfahrungen haben, ist es immer sinnvoll sich einen erfahrenen Experten "an die Seite" zu holen, der mit Ihnen und dem Übergeber den Gesamtprozess zunächst einmal analysiert, dann später thematisch strukturiert.

Da im Grundsatz jede Firma, jeder Übergeber, jeder Übernehmer und damit jede Unternehmensübernahme einzigartig sind, bestimmt i.d.R. eine sehr große Vielzahl von Detailinformationen und deren Interaktion den Gesamtprozess und das Ergebnis. Lösungen aus der Schublade gibt es damit (quasi) nicht.

Wichtig ist hierbei die langjährige Erfahrung des Experten mit dem Thema der Unternehmensübernahme von kleinen Unternehmen (KMU), dies sowohl zu den harten Fakten (betriebswirtschaftliche Themen, Steuern, Recht, Verträge, Finanzierung usw.) aber auch zu den weichen Faktoren (neutrales Coaching der Parteien, Mediation von unterschiedlichen Interessenslagen usw.).

Quelle: Dipl.-Betriebswirt Bernd Rüegg (CMC/BDU e.V.)
Geschäftsführender Gesellschafter der M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH

November 2014

nach oben

FrageAls Diplom-Ingenieur und Master of Science of Business Administration and Engineering mit langjähriger Berufserfahrung im Elektromaschinenbereich suche ich eine Firma zum Kauf, als Nachfolger oder Geschäftspartner. Wie gehe ich vor?


Antwort

Da ich Ihre (ganz) persönlichen Voraussetzungen zum Kauf einer Firma nicht kenne, kann ich Ihre Frage nur sehr allgemein beantworten.

Stellen Sie zunächst folgende Unterlagen zusammen:
a) Ihren persönlichen Lebenslauf
b) Ihre persönliche Aufstellung zum vorhandenen Eigenkapital + Sicherheiten
c) Ihre persönlichen Erwartungen und Vorstellungen zu einer für Sie 100% idealen Firma

Suchen Sie sich dann einem langjährig erfahrenen Experten (z.B. aus dem BDU e.V. oder RKW e.V.) der bereits vergleichbare MBI-Projekte betreut hat. Dieser wird, nach Kenntnis der vorgenannten Unterlagen, mit Ihnen gemeinsam Ihre Chancen und die diesbezüglich marktkonformen Vorgehensweisen ein- und abschätzen können.

Grundsätzlich ist hierbei anzumerken, dass deutlich über 95% aller latenten MBI-Kandidaten letztlich keine Firma kaufen können oder wollen - mehrheitlich weil:
a) kein ausreichendes Eigenkapital vorhanden ist
b) der bisherige Erfahrungshorizont zur Führung eines Unternehmens nicht ausreicht
c) kein Unternehmen gefunden werden kann, das zu den ihrerseits gegebenen finanziellen und berufsfachlichen Voraussetzungen 100% passgenau ist

Mit anderen Worten, holen Sie sich zuerst mal die Meinung eines "langjährig erfahrenen Profis zum Thema MBI-Unternehmenskauf" ein, ob Sie hier wirklich Zeit, Geld und Nerven in die Suche nach einer für Sie geeigneten Firma einsetzen wollen bzw. ob das, als Gesamtprojekt, überhaupt eine angemessen wahrscheinliche Chance hat, erfolgreich enden zu können.

Quelle: Dipl.-Betriebswirt Bernd Rüegg (CMC/BDU e.V.)
Geschäftsführender Gesellschafter der M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH

Oktober 2014

nach oben

FrageMein angestellter Geschäftsführer möchte sich an meinem Unternehmen beteiligen. Um den Wert meines Unternehmens und entsprechend den Verkaufspreis für einen Gesellschafteranteil ermitteln zu können, benötige ich eine Bewertung meines Unternehmens. An wen kann ich mich wenden? Wie viel kostet das in etwa? 2013: Umsatz 6,9 Mio. Euro, Gewinn 1,25 Mio. Euro, 68 Mitarbeiter, stets in den letzten 7 Jahren Gewinne vor Steuer im 7-stelligen Bereich.


Antwort

Wichtig ist, dass der Bewerter langjährige Erfahrungen speziell in der KMU-Unternehmensbewertung hat, da sich die Bewertung von "großen" Konzernen und "kleinen" Firmen in wesentlichen Punkten unterscheidet.

Diesbezügliche Fachleute (als Bewerter) finden Sie i.d.R. als Mitglieder im BDU e.V. und/oder RKW e.V. Prüfen Sie aber auch hier immer die persönlich reale Erfahrung des Bewerters mit dem Thema der KMU-Unternehmensbewertung.

Für ein in ihrem Falle aussagekräftiges Gutachten zum Unternehmenswert können Sie ca. 6.000 - 8.000 Euro + MwSt ansetzen.

Denken Sie auch daran, dass die Aufnahme eines neuen Co-Gesellschafters, insbesondere in Firmen, die bisher von einem singulären Einzelgesellschafter geführt wurden, fast immer der diesbezüglichen Anpassung des bestehenden (Alt-)Gesellschaftervertrages bedürfen.

Quelle: Dipl.-Betriebswirt Bernd Rüegg (CMC/BDU e.V.)
Geschäftsführender Gesellschafter der M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH

Oktober 2014

nach oben