Initiativen für Gründerinnen und Gründer

Gründungsinitiativen unterstützen Gründer und Gründerinnen in aller Regel kostenlos bei der Ideenfindung für das eigene Unternehmen, der Ausarbeitung von Unternehmenskonzepten oder Businessplänen und der Unternehmensführung.

Gründungsinitiativen sind häufig als Netzwerke konzipiert, die „ihre“ Gründungsteams über einen längeren Zeitraum hinweg begleiten. Sie unterscheiden sich sowohl vom Einzugsgebiet her als auch durch ihre fachliche Ausrichtung.

In einer Art „Baukastensystem“ bieten sie:

  • Informationsveranstaltungen und Seminare zu allen Aspekten und Fragen der Gründung und darüber hinaus
  • Beratung und Coaching durch Mentoren, engagierte Erfahrungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung (meist unentgeltlich)
  • Ansprech-und Sparringspartner für bestimmte Fragestellungen (z. B. Finanzierung, Gewerbeflächen) oder Zielgruppen (z. B. Gründerinnen)
  • Messen, Gründerstammtische
  • Geschäftskontakte, Kooperationspartner, Referenzkunden, Zugang zu Finanzierungspartnern, PR-Unterstützung

Es gibt keine Konkurrenz und keine Preisgelder. Außerdem werden mehr Bewerber als bei Wettbewerben zugelassen, es gibt also mehr „Gewinner“. Träger von Initiativen sind meist mehrere öffentliche Akteure aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, die in „konzertierten Aktionen“ dafür sorgen, dass für potenzielle Gründerinnen und Gründer diese Unterstützung vor Ort bereitgestellt wird. Gründungsinitiativen sind zeitlich offen organisiert, es gibt keine festgelegten Arbeitsphasen.

Initiativen des Bundeswirtschaftsministeriums für Gründerinnen und Gründer:

FRAUEN unternehmen

Nach wie vor finden erheblich weniger Frauen als Männer den Weg in die unternehmerische Selbständigkeit. Das BMWi hat daher rund 180 sog. „Vorbild-Unternehmerinnen“ ausgewählt, die Frauen zu beruflicher Selbständigkeit ermutigen und Mädchen für das Berufsbild „Unternehmerin“ begeistern sollen. Darüber hinaus soll die Präsenz und Sichtbarkeit von Unternehmerinnen in der Öffentlichkeit erhöht werden.

Die Vorbild-Unternehmerinnen besuchen Schulen und Hochschulen, nehmen an Gründertagen und weiteren Veranstaltungen teil und sensibilisieren Medien, Multiplikatoren und Entscheider in ihren Regionen für das Thema. Die Standorte und Aktivitäten der Unternehmerinnen finden Sie auf der Webseite.
www.frauen-unternehmen-initiative.de

Unternehmergeist in die Schulen

Der Initiativkreis „Unternehmergeist in die Schulen“ möchte Lehrkräfte dabei unterstützen, das Thema „Unternehmergeist“ in den Unterricht zu integrieren und auf spannende und lebensnahe Weise zu vermitteln. Die Initiativen bieten dazu Schülerwettbewerbe, Schülerfirmen oder andere unternehmerisch orientierte Projekte an, stellen Kontakte zur Wirtschaft und zu Unternehmen her, stellen ergänzendes Material zur Unterrichtsgestaltung bereit und organisieren Vorträge und Exkursionen.

Die Schülerinnen und Schüler werden dabei unterstützt, mit Mut und kreativen Ideen Neues zu schaffen, ihre Interessen und Fähigkeiten kennenzulernen, soziale Kompetenzen zu entwickeln und auszubauen, Verantwortung in Schülerunternehmen zu übernehmen, Wirtschaftszusammenhänge auf spannende Art und Weise zu entdecken, eine eigene Geschäftsidee auszuprobieren.
www.unternehmergeist-macht-schule.de

Gründerwoche Deutschland

Die Gründerwoche Deutschland findet jedes Jahr in enger Kooperation mit der Global Entrepreneurship Week (GEW) statt. Ziel ist es, Impulse für eine neue Gründungskultur und ein besseres Gründungsklima in Deutschland zu setzen. Während der Aktionswoche bieten allein in Deutschland die Partner der Gründerwoche über 1.000 Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema berufliche Selbständigkeit an. Weltweit hat die GEW im vergangenen Jahr mit über 25.000 Veranstaltungen Millionen junger Menschen in 150 Ländern für innovative Ideen, Gründungen und Unternehmertum begeistert hat. In diesem Jahr findet die Gründerwoche Deutschland bzw. die Global Entrepreneurship Week (GEW) vom 16. - 22. November 2015 statt. Die ersten Veranstaltungstermine sind bereits online.
www.gruenderwoche.de

Die Neue Gründerzeit

Informieren, vernetzen, unterstützen: Mit der neuen Initiative „Die Neue Gründerzeit“ lenkt das Bundeswirtschaftsministerium den Fokus auf die vielfältigen Maßnahmen, Finanzierungswerkzeuge und Hilfen für junge Unternehmen.

Denn: Gründerinnen und Gründer haben neue Ideen, entwickeln innovative Geschäftsmodelle und schaffen damit zukunftsfähige Arbeitsplätze. Sie modernisieren unsere Wirtschaftsstruktur, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und bringen Vielfalt in die Soziale Marktwirtschaft. Das Bundeswirtschaftsministerium möchte daher zu mehr Gründungen ermutigen und den Schritt in die Selbständigkeit attraktiver gestalten. Dabei soll die Zusammenarbeit zwischen Gründerinnen und Gründern mit etablierten Unternehmen intensiviert werden.

Weitere Informationen

Ende