Den Chefsessel übernehmen

Es muss nicht immer eine Neugründung sein. Warum nicht ein bestehendes Unternehmen übernehmen? Als Nachfolgerin oder Nachfolger erzielen Sie vom ersten Tag an Umsatz. Das Unternehmen ist am Markt etabliert und die Mitarbeiter sind eingearbeitet.

Bei allen Vorteilen, die eine Unternehmensnachfolge bietet, stellt sie allerdings auch hohe Anforderungen an einen Nachfolger. Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt daher gemeinsam mit Partnern sowohl nachfolgeinteressierte Gründerinnen und Gründer als auch Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihr Unternehmen übergeben möchten.

„nexxt“ Initiative Unternehmensnachfolge

Die „nexxt“ Initiative Unternehmensnachfolge ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der KfW sowie Vertretern von Verbänden, Institutionen und Organisationen der Wirtschaft, des Kreditwesens und der Freien Berufe. Ihr Ziel ist es, ein günstiges Klima für den unternehmerischen Generationenwechsel in Deutschland zu schaffen.

Auf der Internetplattform nexxt-change bietet das BMWi nachfolgeinteressierten Gründerinnen und Gründern vielfältige Informationen zur Vorbereitung einer Unternehmensnachfolge an. Dazu gehören Infotexte, Checklisten und Übersichten.

nexxt-change-Unternehmensnachfolgebörse

Im Mittelpunkt des Onlineangebots steht die nexxt-change-Unternehmensnachfolgebörse. Sie ist ein zentrales Instrument, um nachfolgeinteressierte Unternehmerinnen, Unternehmer sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer zusammen zu bringen. Interessenten können in den Inseraten der Börse recherchieren oder Inserate einstellen. Betreut werden sie dabei bundesweit von den nexxt-change-Regionalpartnern, die bei der Veröffentlichung von Inseraten und der Kontaktvermittlung zwischen den Nutzern beraten und unterstützen. Zu den Regionalpartnern zählen u.a. die Handwerkskammern, die Industrie- und Handelskammern, Wirtschaftsförderungen oder auch Kreditinstitute.

Weitere Informationen

Ende