Für Kreativ-Start-ups: Initiative „Kultur- und Kreativwirtschaft"

Ob Architektur, Musik oder Werbung - die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine vielfältige Branche. Zu ihr gehören freiberuflich arbeitende Künstler und Kulturschaffende, außerdem Kleinstunternehmerinnen und -unternehmer wie Kunsthändler, Agenten und Galeristen.

Für viele von ihnen ist es nicht leicht, wirtschaftlich über die Runden zu kommen. Um die Erwerbschancen innovativer kleiner Kulturbetriebe sowie freischaffender Künstlerinnen und Künstler zu verbessern, aber auch, um die Wettbewerbsfähigkeit der Branche insgesamt zu steigern, hat die Bundesregierung im Jahr 2007 die Initiative „Kultur- und Kreativwirtschaft" gestartet. Koordiniert wird sie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft

Kernstück der Initiative ist das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft. Es versteht sich als Mittler zwischen den kreativ Tätigen mit ihren besonderen Bedürfnissen und den wirtschaftspolitischen Entscheidungsträgern. Träger ist das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. in Bremen. Eine seiner Aufgaben: den kreativen Gründerinnen und Gründern sowie Selbständigen bestmögliche Beratung anzubieten. An bundesweit über 80 Orten werden Orientierungsberatungen, Informations- und Vernetzungsveranstaltungen und weitere Impulse für die Kreativen des Landes angeboten.

Initiative „Kultur- und Kreativwirtschaft" online

Das Web-Portal der Initiative bietet unternehmerisches Know-how für Kreativ-Start-ups, informiert über Sprechtage und enthält jede Menge aktuelle Meldungen.
Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Kultur- und Kreativpiloten

Schöpferisches unternehmerisch durchsetzen. Dieser Umsetzung auf der Spur ist der Branchenpreis „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“, der vom u-institut organisiert und durchgeführt wird, zusammen mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Gesucht werden Menschen, die mit einer besonderen kreativen oder kulturellen Idee unternehmerisch durchstarten möchten. Darum bewerten die Jurymitglieder auch nicht unbedingt die originellste Idee, sondern die dahinterstehende Person: Hat sie den Willen und die persönliche Umsetzungskompetenz, die Idee an den Markt zu bringen?
Kultur- und Kreativpiloten

Ende